Steuerungen
KontaktImpressumAGB
StartseiteUnsere ProduktpaletteUnsere ServicepaletteEnergieersparnisWissenswertes

 

Mühlbauer Drucklufttechnik liefert Ihnen Kompressoren mit unterschiedlichen internen und übergeordneten Steuerungen - denn intelligent steuern lohnt sich! Mehr als ein Drittel Ersparnis bei den Energie- und Wartungskosten sind durch hochwertige Komponenten und effektive Steuerungen möglich.
 
 

Steuerungen für Kolbenkompressoren

Die Steuerung gängiger Kolbenkompressoren erfolgt über einen  Membrandruckschalter, der die Maschine bei einem eingestellten unteren Druck pmin einschaltet und bei einem oberen Druck pmax ausschaltet. Überschüssiger Druck wird über das Entlastungsventil abgeblasen, damit der Kompressor ohne Gegendruck wieder starten kann.
 
 

Steuerungen für Schraubenkompressoren

Bei Schraubenkompressoren werden kontinuierliche und diskontinuierliche Regelungen eingesetzt.
 

Kontinuierliche Regelung

Drehzahländerungen bei heutigen, modernen Kompressoren herbeizuführen geschieht entweder über Frequenzumwandlung, oder über Gleichstrommodulation. In beiden Fällen wird von einer Druckuntergrenze pmin gestartet. Die Elektromotoren fahren dann an einer Kennlinie auf eine Drehzahl, die durch das Verhältnis von Ist-Druck zu Regeldruck gekennzeichnet ist.
Liegt der Luftbedarf außerhalb des Regelbereiches, so wird je nach Folgesteuerung die Anlage in den Stillstand oder Leerlauf geschaltet. Frequenzgeregelte Kompressoren zeichnen sich durch eine gute Regelbarkeit , schnelle Reaktion und konstanten Druck +/- 0,1 bar aus.
 
 

Diskontinuierliche Regelung

Die Volllast / Aussetzsteuerung ist die wohl häufigste Steuerungsart nicht geregelter Kompressoren. Erreicht der Druck eine zuvor eingestellte Betriebsdruckuntergrenze pmin, so startet der Kompressor, fördert Druckluft und geht beim Erreichen der Druckobergrenze pmax nicht in den Stillstand, sondern in Leerlauf durch Druckentlastung.
Wird während der einstellbaren Leerlaufzeit
pmin erreicht, geht der Kompressor von dort auf Volllast. Wird während der Leerlaufzeit der untere Druckpunkt nicht erreicht, stoppt die Maschine, bleibt aber in Bereitschaft.

Interne BOGE Steuerungen Schraubenkompressoren

Steuerung FOCUS

FOCUS Steuerung

● Fern Ein/Aus
● Überwachung der Aufbereitung
● Systemdrucksensor
● Ringspeicher für 30 Meldungen
● Lastwechsel-Steuerung für vier Kompressoren

 

Steuerung PRIME

PRIME Steuerung

Speziell für die Steuerung ölfrei verdichtender Schraubenompressoren entwickelt

● Display mit Klartextanzeige
● Anzeige Volumenstrom und Druckverlauf
● Schnittstelle RS 485
● Integrierte Echtzeituhr
● Schaltuhrfunktion auch für externe Geräte

Übergeordnete BOGE Steuerungen

Steuerung AIRTELLIGENZ

AIRTELLIGENZ Steuerung

Diese Steuerung kombiniert bis zu 16 Kompressoren unterschiedlicher Bauart und Leistungen vorausschauend auf größtmögliche Wirtschaftlichkeit miteinander. Sie überwacht sämtliche Funktionen der Kompressorstation. Die Steuerung ermittelt zudem die Netzgröße und misst Leckagen.
 
Ideal auch zur Nachrüstung!

 

Steuerung TRINITY

TRINITY Grundlastwechselsteuerung

Die BOGE TRINITY Grundlastwechselsteuerung
steuert bis zu drei Kompressoren unterschiedlicher
Größe und Bauart im Verbund.

Leckagen aufspüren - Kosten sparen durch Leckagenbeseitigung im Druckluftsystem

Kontrollieren und Kosten sparen - das gelingt hervorragend mit dem BOGE Leckagefinder. Leckagen gibt es in allen Druckluftnetzen. Sie aufzuspüren ist Aufgabe des Leckagemonitors. Die eigens entwickelte Option misst Druckluftverluste und zeigt sie im Display der Kompressorsteuerung an. Sie entscheiden,  wann und in welchem Umfang sie behoben werden. Senkung der Stromkosten ist die angenehme Folge.
 
Alle neuen BOGE BASIC und FOCUS Steuerungen sind mit dieser Option ausgestattet.

nach oben
[Startseite] [Unsere Produkte] [Unser Service] [Wissenswertes] [Kontakt] [Impressum] [Unser eHop]

 
© Mühlbauer Drucklufttechnik - wirtschaftliche Druckluft für alle Bereiche