Metallische Werkstoffe
KontaktImpressumAGB
StartseiteUnsere ProduktpaletteUnsere ServicepaletteEnergieersparnisWissenswertes

 

Messinge
Sie zählen wie Bronze und Rotguss zu den Kupferlegierungen.
Messinge werden aus Kupfer, Zink und anderen Metallen wie z.B.Blei, geschmolzen. Verwendet werden Messinge für Spindelmuttern, Ventile, Beschlag- und Schlossteile, Uhrenteile,im Apparatebau, der chemischen Industrie usf.
 
Rotguss
Rotguss (Maschinenbronze) zählt zu den Kupferlegierungen. Es ist ein mittelharter bis harter Werkstoff (je nach Zusammensetzung). Verwendet wird der Werkstoff für Ventilgehäuse, Stevenrohre, Gleitlagerschalen, Kalanderwalzenbezüge u.a.m. Legierungsbestandteile in wechselnden Mengenverhältnissen Cu, Sn, Zn und auch Pb.
Zulässige Beimengungen sind u.a. Ni, Sb, Fe, P und S.
 
Grauguss GJL (früher GG)
Gusseisen mit Lamellengrafit.
GG ist dünnflüssg, füllt auch feine Formen aus, durch die Lamellenstruktur hat der Werkstoff eine hohe Dämmungsfähigkeit für Schwingungen, ist korrossionsbeständig und hat gute Laufeigenschaften --> Verwendung auch als Lagerwerkstoff (siehe auch Weißmetalle)
Neue Norm DIN EN 1561
 
Grauguss GJG (früher GGG)
Gusseisen mit Kugelgrafit – wird auch Sphäroguss oder duktiles (schmiedbares) Gusseisen genannt. Die mechanischen Eigenschaften sind in der Euro – Norm EN 1563 näher bezeichnet. Diese Norm ersetzt die DIN 1693.
 
Stahlguss (GS)
Stahlguss ist zähfüssiger als z.B.Grauguss. Er füllt Formen nur schlecht aus und kann deshalb lassen sich nur Werkstücke mit einer Wanddicke > 5,0 mm gießen. Stahlgussstücke werden vor ihrer Verwendung wärmebehandelt. Angewendet wird Stahlguss dort, wo Bauteile Stahleigenschaften haben sollen, aber nicht geschmiedet werden können. Häufig wird Edelstahl als Synonym für rostfreien und/oder nichrostenden Stahl benutzt. Dies ist aber falsch. Nichtrostender Stahl kann, muss aber kein Edelstahl(und umgekehrt) sein.
 
Edelstähle
Edelstahl ist eine Bezeichnung für legierte oder unlegierte Stähle mit besonderem chemischen Reinheitsgrad. der Gehalt an Schwefel und Phosphor darf 0,025% nicht überschreiten.
 
Weißmetalle
Weißmetall ist eine Legierung aus Blei (Pb), Zinn (Zn), Kupfer (Cu) und Antimon (Sb).
Weißmetalle sind die besten Lagerwerkstoffe für hohe Belastung, Flächenpressung 800 bis 1500 N/mm2. Sie werden in Bronze- oder Stahlstützschalen eingegossen und sind gut spanabhebend zu bearbeiten.

nach oben
[Startseite] [Unsere Produkte] [Unser Service] [Wissenswertes] [Kontakt] [Impressum] [Unser eHop]

 
© Mühlbauer Drucklufttechnik - wirtschaftliche Druckluft für alle Bereiche